Ausbildung Sandsackverbau

Im Rahmen unserer wöchentlichen Dienstes fuhren wir auf die Feuerwache 4, zu unserer jährlichen Ausbildung/Weiterbilung

zum Thema Sandsackverbau. Nach einen Powerpiontvortrag konnten wir das Theoretische Wissen in der Praxis testen.

Die Sicherung einer Tür, der richtige Aufbau eines Sandsackdamms,

das Sichern einer Quellkade und das richtige Verpacken der Sandsäcke auf einer Palette wurde trainiert.

Foto: Ronny Köhler/Feuerwehr Dresden

 

 Ausbilung an der Drehleiter

Foto: Mike Wagner

 

Retten/Selbstretten mit neuer PSA

                               

Im Rahmen der Indienststellung der neuen PSA, musste sich jeder Kamerad einmal abseilen,

um sich mit den neuen technischen Möglichkeiten vertrautzumachen.

Foto: Mike Wagner

 

Dekon Übung 2013

 

Am Samstag führten ab 9 Uhr die Feuerwehr, das THW und die Deutsche Bahn eine Einsatzübung

im Dresdner Hafen durch. 

Folgendes Szenario wurde angenommen: Bei einem Unfall eines Güterzuges sind Waggons entgleist.

In einem mit Stückgut beladenen Güterwaggon wurde dabei ein Behälter (IBC) mit Flußsäure (HF, UN-Nr. 1790) beschädigt,

welcher dadurch undicht wurde. Personen wurden nicht verletzt.

Der Umweltzug der Berufsfeuerwehr von der Wache Übigau und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz rückten an.

3 Trupps rüsteten sich mit Chemikalienschuzanzügen (CSA) aus um sich dem beschädigten Güterwagen zu nähern.

Dies konnten sie jedoch erst nach der Freigabe der Bahnstrecke durch den Notfallmanager der Bahn tun.

Die Feuerwehrleute schlossen die Lecks am Behälter und pumpten die restliche Flüssigkeit in einen intakten Tank.

In dieser Zeit bauten die Gorbitzer Kameraden einen Dekontaminationsplatz auf,

um die "verseuchten" Kameraden anschließend zu reinigen. Flußsäure ist ein Kontaktgift, welches durch die Haut absorbiert wird.

Der Stoff kommt als Ätzmittel in der Halbleiterproduktion zum Einsatz. Insofern ist das angenommene Szenario durchaus real.

In Dresden sind mehrere Halbleiterproduzenten angesiedelt.

Außerdem befindet sich in Dohna bei Heidenau ein Herstellerfür Flußsäure.

Anschließend rückte das THW Dresden mit dem Hilfszug der DB an. Seit über einem Jahr besetzt das THW den Hilfszug der Bahn.

Die Helfer begannen mit hydraulischen Hebern die Güterwagen anzuheben und wieder aufs Gleis zu setzen.

Die Übung dauerte bis in die Nachmittagsstunden an. Ca. 65 Einsatzkräfte waren beteiligt

Quellen: Halkasch/Lausitznews

 

 

 

Umweltschutzübung 2016

Foto: Gustav Anger

 

 Ausbildung Atemschutznotfall

Foto: Halkasch