Menü
Unsere Freizeit ist ihre Sicherheit

Einsatz 42

Am 15.02.2019 kam es gegen 21.40 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz am Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe auf der Nöthnitzer Straße. Zunächst lief bei der Feuerwehr die Brandmeldeanlage des Instituts ein. In einem Labor gab es eine Rauchentwicklung. Wahrscheinlich war ein Experiment fehlgeschlagen. Sicherheitsvorrichtungen des Max-Planck-Instituts verhinderten einen Austritt des bei dem Experiment verwendeten Gefahrstoffs. Feuerwehrleute in Chemikalienschutzanzügen (CSA) führten Untersuchungen und Messungen in den betroffenen Lobarräumen durch. Glücklicherweise machten die Kameraden keine Feststellungen. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Kaitz, Gorbitz und Langebrück.

Einsatz 48

Am 20.02.2019 kam es gegen 2.45 Uhr an der Poststraße zum Brand eines Imbißwagens. Als die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz eintrafen, stand der Imbißwagen des Restaurants „Mephisto“ lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr konnte mit drei Strahlrohren das Feuer löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das eigentliche Restaurantgebäude verhindern. Der Giebel des Restaurants wurde leicht beschädigt. Der Imbißwagen brannte vollständig aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Einsatz 53

Am 27.02.2019 sprengten Unbekannte gegen 4.45 Uhr einen Geldautomaten am Merianplatz. Der Automat in einer Filiale der Deutschen Bank wurde dabei zerstört. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz waren im Einsatz. Kurzzeitig drang Rauch aus der Filiale. Die Kameraden konnten unverrichteter Dinge wieder abrücken. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Einsatz 62

 

In Dresden und ganz Sachsen hat Sturmtief Eberhard in der Nacht zu Montag zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. In Leipzig und Chemnitz wurden sogar Orkanböen gemessen, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte.Die Dresdner Feuerwehren rückten bis zum Montagmorgen 144 mal sturmbedingt aus. Schwerpunkt war neben gefallenen Ästen und Bäumen auch die Sicherung von Dachkonstruktionen und Baustellen.

Quelle: DNN

Einsatz 67

Am 15.03.2019 kam es gegen 0.25 Uhr auf der Gröbelstraße zu einem in einem Mehrfamilienhaus. Im Keller des Hauses brannte eine Streusandkiste. Die Feuerwehr konnte den Brand mit einer Kübelspritze schnell löschen. Die Feuerwehrleute schafften den Behälter ins Freie. Durch den Brand wurde die Streusandkiste zerstört. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Einsatz 90

Gegen 9.40 Uhr auf der Lübecker Straße zu einem Wohnungsbrand. In der Dachgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses brannten ein Computer ein Schreibtisch. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz konnten den Brand zügig löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Wohnung ist verrußt und damit unbewohnbar. Die Feuerwehr mußte das verqualmte Haus belüften und die Wasserversorgung abstellen.

Einsatz 129

Am 17.05.2019 kam es gegen 4.15 Uhr am Leutewitzer Ring zu einem Gartenlaubenbrand. Als die Feuerwehr eintraf, stand eine Gartenlaube lichterloh in Flammen. Das Feuer griff bereits auf ein benachbartes Häuschen über. Mit mehreren Strahlrohren löschten die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz den Brand. Die Laube brannte vollständig nieder. Die Nachbarlaube wurde durch die Flammen beschädigt. Ein in der Nähe geparkter PKW wurde durch die Wärmestrahlung leicht beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Einsatz 130

Am 19.05.2019 fand gegen 0.30 Uhr eine Einsatzübung der Dresdner Feuerwehr auf der BAB 17, im Coschützer Tunnel statt. Man ging von einem Szenario aus, bei dem ein LKW auf einen vorausfahrenden PKW aufgefahren war. Der PKW prallte anschließend gegen die Tunnelwand, während der LKW Feuer fing. Die Kameraden mußten zunächst die Lage erkunden und das Feuer bekämpfen. Dann konnten sie zu den vier Verletzten vordringen. Der PKW mußte mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet werden, um die eingeschlossenen Patienten zu befreien. Außerdem wurden die Alarmierungszeiten vom Notruf bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte überprüft. Insgesamt waren ca. 80 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Kaitz, Lockwitz, Gorbitz und Niedersedlitz im Einsatz. Die Autobahn war zwischen den AS Dresden-Südvorstadt und Dresden-Gorbitz in beiden Richtungen für über zwei Stunden gesperrt.

Einsatz 132

Am 20.05.2019 kam es gegen 23 Uhr zu einem Gaststättenbrand auf der Kesselsdorfer Straße. Als die Feuerwehr eintraf, brannte es im Gastraum eines asiatischen Restaurants, welches sich im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses befand. Zunächst wurden die Bewohner des Hauses durch das noch rauchfreie Treppenhaus ins Freie geführt. Sie konnten sich während des Einsatzes in einem Bus der Verkehrsbetriebe aufhalten. Eine Person wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz konnten den Brand zügig löschen und eine Ausbreitung auf das Wohnhaus verhindern. Nachdem das Gebäude belüftet wurde, konnten die Bewohner zurück in ihre Wohnungen.

Einsatz 138

Am 25.5.19 kam es gegen 0.30 Uhr zu einem Kellerbrand auf dem Wölfnitzer Ring. Als die Feuerwehr eintraf, brannte es an mehreren Stellen des Kellers. Die Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Gorbitz konnten das Feuer zügig löschen. Mehrere Bewohner wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst untersucht und konnten aber wieder entlassen werden  Die Kameraden brachten den Brandschutt ins Freie. Das Haus mußte belüftet werden, da die Kohlenmonoxidbelastung etwas zu hoch war. Die Bewohner mußten das Haus nicht verlassen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Zeitgleich brannte auch ein Papiercontainer auf der Robinienstraße. Er wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz gelöscht.

Einsatz 139

Am 25.5.19 wurde unser LF10, bevor es zum Kellerbrand ausrücken konnte zu einem Papiercontinerbrand alamiert, nachdem die Löscharbeiten beendet waren rückte es zur Einsatzstelle vom Kellerbrand nach.

Einsatz 145

Am 27.5.19 kam es gegen 23.30 Uhr auf der Ebereschenstraße in Gorbitz zu einem Kellerbrand. In einer Kellerbox brannte Unrat. Die Feuerwehr konnte das Feuer zügig löschen bevor noch größerer Schaden entstand. Die Kameraden schafften den Brandschutt ins Freie und löschten ihn nochmal ab. Das Treppenhaus war leicht verraucht. Die Feuerwehr belüftete den Keller und das Treppenhaus. Die Bewohner hatten das Gebäude verlassen und konnten nach dem Ende der Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen. Im  Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Erst am Wochenende hatte ein Keller am Wölfnitzer Ring gebrannt.

Einsatz 148

Am 1.6.19 kam es gegen 11.20 Uhr zu einem PKW-Brand auf der BAB 17. Zwischen der AS Dresden-Südvorstadt und der AS Dresden-Gorbitz, brannte im Coschützer Tunnel ein SUV Audi Q7. Der Audi war während der Fahrt mit technischen Problemen liegengeblieben. Als der Fahrer ausstieg, fing der Wagen an zu brennen. Der Mann konnte sich und seinen Hund in Sicherheit bringen. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Auto lichterloh in Flammen. Mit Wasser und Schaum löschten die Kameraden zügig das Feuer. Dennoch entstand am Audi Totalschaden. Die Bergung des Wagens war problematisch, da das Fahrzeug regelrecht auf der Fahrbahn „festklebte“ und die Feuerwehr den Audi mit einem Hydraulikspreizer vom Beton lösen mußte. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kaitz, Lockwitz und Gorbitz. Der Tunnel war während der Löscharbeiten in beiden Richtungen gesperrt. Die Richtungsfahrbahn Dresden konnte erst nach über 2,5 Stunden wieder freigegeben werden.

Einsatz 163

Am 17.6.19 kam es gegen 23.10 Uhr am Amalie-Dietrich-Platz zu einem Brand an einem Supermarkt. Als die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz und die Berufsfeuerwehr eintrafen, standen mehrere Lebensmittelkühlbehälter und Europaletten in lichterloh Flammen. Mit zwei Strahlrohren löschten die Kameraden das Feuer und verhinderten ein Übergreifen des Brandes auf die Fassade bzw. den Supermarkt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Kurz zuvor brannte an der Coventrystraße ein Gebüsch und im Anschluß an das Feuer am Amalie-Dietrich-Platz, brannte eine Altpapiertonne an der Gorbitzer Straße.

Einsatz 208

Am 13.7.19 kam es gegen 17.30 Uhr in Gorbitz zu einem Verkehrsunfall. Auf der Straße „Am Gorbitzbach“ war PKW VW Golf Plus rückwärts in den Gorbitzbach gefahren. Offenbar hatte die Fahrerin des Golf die Pedale verwechselt. Der blieb mit dem Heck im Wasser stehen. Die Golffahrerin und ihr Beifahrer waren im Fahrzeug eingeschlossen. Auch drohte die Strömung des Gorbitzbaches den Golf mitzureißen. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz sicherten das Auto mit einem Seil. Mit Steckleiterteilen schafften die Kameraden auf der rutschigen Böschung einen sicheren Zugang zum Golf. Dann konnten sie beide Insassen aus ihrem Auto geleiten. Die Golffahrerin und ihr Mann wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Da vermutlich die Karosserie des Golf gestaucht wurde, entstand am Wagen möglicherweise Totalschaden. Mit dem Kran zog der Abschleppdienst den VW aus dem Gorbitzbach.

Einsatz 251

Am 30.8.19 kam es gegen 23 Uhr auf dem Wölfnitzer Ring zu einem Wohnungsbrand. Als die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz und die Berufsfeuerwehr eintrafen, drang dunkler Rauch aus einer Einraumwohnung in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses. Mehrere Rauchmelder hatten ausgelöst und den Brand angezeigt. Die Feuerwehr gelangte über eine Steckleiter durch das geöffnete Fenster in die Wohnung, deren Bewohner nicht anwesend war. Im Bad stellten die Kameraden den Brand fest und löschten ihn zügig. Ein mehr identifizierbares Gerät warfen die Feuerwehrleute aus dem Fenster in Freie. Personen kamen nicht zu Schaden. Einige Wohnungen des Hauses waren mit Rauch belastet. Sie wurden durch die Feuerwehr belüftet. Anschließend durften die Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren.

Einsatz 261

Am 11.9.19 kam es gegen 23.40 Uhr kam es zu einem Garagenbrand auf einem Garagenhof an der Wiesbadener Straße. Als die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz eintrafen, stand eine Garage mit historischen Motorrädern in Flammen .Das Feuer griff bereits auf benachbarte Garagen über. Hier konnten die Kameraden zwei Oldtimer ins Freie schieben. Die Motorräder branntenvöllig aus und eine Maschine schafften die Kameraden zur Restablöschung ins Freie.

Einsatz 266

 

Am 19.9.19 kam es gegen 23.15 Uhr brannte am Emerich-Ambros-Ufer eine Gartenlaube. Als die FreiwilligeFeuerwehr Gorbitz und die Berufsfeuerwehr eintrafen, standen eine Gartenlaube und ein Schuppen lichterloh in Flammen. Mit zwei Strahlrohren löschten die Kameraden das Feuer, welches bereits auf andere Gärten überzugreifen drohte. Beide Häuschen branntenvollständig nieder.

Einsatz 285

Am 30.09.2019 sorgte das Sturmtief „Mortimer“ für einige Einsätze der Dresdner Feuerwehr. Am Leutewitzer Ring fielen Teile einer Birke auf zwei geparkte PKW Skoda. Einer der beiden Skodas wurde erheblich beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz beseitigte den Baum.

Einsatz 292

Am 05.10.2019 kam es gegen 2.45 Uhr auf der BAB 17, zwischen der AS Dresden-Gorbitz und der AS Dresden-Südvorstadt zu einem schweren Verkehrsunfall. Im Tunnel Dölzschen geriet ein slowakischer Sattelzug Scania aus ungeklärter Ursache ins Schleudern. Der LKW prallte gegen die linke Tunnelwand und stellte sich anschließend quer. Dabei wurde das Fahrerhaus des Lasters abgerissen. Der LKW-Fahrer hatte noch Glück und wurde nur leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Aus dem Scania liefen große Mengen Diesel und Betriebsstoffe aus. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz waren im Einsatz und banden die ausgelaufenen Flüssigkeiten auf der Fahrbahn. Anschließend wurde der im Tank verbliebene Diesel abgepumpt. Durch den Unfall wurden auch den Tunnel und die Sicherungseinrichtungen im Tunnel beschädigt. Der Abschleppdienst barg den Sattelzug und eine Spezialfirma reinigte abschließend die Fahrbahn. Die Autobahn war für mehrere Stunden in Richtung Prag gesperrt.

Einsatz 308

In Gorbitz war die Feuerwehr am Dienstagabend im Großeinsatz: In einem Hochhaus am Amalie-Dietrich Platz hat es gebrannt. Kurz vor 19 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Zwei Löschzüge, Krankenwagen und fast 50 Kameraden rückten aus. In 17. Etage des Hochhauses war eine Fußmatte angezündet und gegen die Wohnungstür eines 53-Jährigen gelehnt worden.Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers verhindern. Wohnungstür, Lampen und Flur des Mieters wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort gestellt werden. Wie uns die Polizei am Mittwochmorgen sagte, wollte der 38-Jährige angeblich Schulden eintreiben.Er hatte sich aber in der Hausnummer geirrt. Sein Schuldner wohnte nicht in der Nummer 8 sondern ein Haus weiter. Der mutmaßliche Zündler hatte laut Lagezentrum fast 1,2 Promille in der Atemluft. Zudem war ein Drogentest positiv. Gegen den Mann wird nun wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Einsatz 315

Am 31.10.2019 brannten gegen 0.45 Uhr an der Braunsdorfer Straße drei geparkte PKW. An der ersten Brandstelle standen ein Opel Corsa und ein VW Fox in Flammen. Ca. 200 Meter weiter brannte ein Opel Meriva lichterloh als die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz eintrafen. Mit Wasser und Schaum löschten die Kameraden die Brände. Alle drei Autos brannten aus und haben nur noch Schrottwert. Ein PKW Mazda CX-3 wurde durch die Hitze des brennenden Opel Meriva beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Einsatz 322

Am 03.11.2019 brannten gegen 3.45 Uhr wieder mehrere PKW an der Braunsdorfer Straße in Gorbitz. An der ersten Brandstelle standen ein Mazda 6 und ein Mitsubishi Space Star in Flammen. Ca. 200 Meter brannte zwischen der Braunsdorfer Straße und der Julius-Vahlteich-Straße ein geparkter Skoda. Ein daneben stehender Seat Leon wurde durch die Flammen beschädigt. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz löschten die Brände zügig. Dennoch entstand an drei Fahrzeugen
Totalschaden. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Bereits in der Nacht vom 30. zum 31. Oktober brannten an der Braunsdorfer Straße mehrere Autos.

Einsatz 329

Am 08.11.2019 kam es gegen 15.20 Uhr auf der Tharandter Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW Skoda Fabia war auf der Tharandter Straße in stadtwärtiger Richtung unterwegs. Kurz vor der Bienertmühle verlor die Kontrolle über seinen Wagen und stieß frontal mit einem entgegenkommenden PKW Fiat Panda eines
Pflegedienstes zusammen. Der Fiat wurde durch den Zusammenprall auf den Fußweg geschleudert. Die Fiatfahrerin, der Skodafahrer sowie eine Insassin des Skoda wurden verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz nahmen die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.