Feuerwehr Gorbitz

Direkt zum Seiteninhalt
Einsätze 1-7




In der Silvesternacht vom 31.12.2019 zum 1.1.2020 wurden wir zu 10 Einsätze gerufen.
Einsatz 37
Am 03.02.2020 kam es kurz nach 4 Uhr auf demWölfnitzer Ring zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Im Hausflur brannte hinter der Haustür ein abgestellter Kinderwagen. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz konnten das Feuer schnell löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Aus unbekannter Ursache brannte ein im
Treppenraum abgestellter Kinderwagen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der gesamte Hauseingang verraucht. Sofort nahm ein Trupp mit einem C-Rohr unter Atemschutz die Brandbekämpfung auf. Im Anschluss wurde der gesamte Treppenraum kontrolliert und belüftet. Die Wohnungen des Gebäudes wurden auf eine Kontamination durch Kohlenmonoxid überprüft, jedoch blieb die Untersuchung ohne Befund. Drei Personen wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst medizinisch betreut. Zu diesem Einsatz wurden insgesamt 18 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Löbtau sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz alarmiert.
Einsatz 49
Am 10.02.2020 sorgte das Sturmtief „Sabine“ für
einige Feuerwehreinsätze in Dresden.
Auf dem Wölfnitzer Ring entwurzelte
der Sturm einen Baum und ließ ihn auf einen geparkten
Kleintransporter Mercedes-Benz Sprinter fallen.
Der Transporter wurde am Dach beschädigt.
Die Fahrbahn war blockiert. Die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz und die
Berufsfeuerwehr waren über zwei Stunden damit beschäftigt
den Baum mit der Kettensäge abzutragen. Die Kameraden mußten vorsichtig agieren, um keine weiteren Fahrzeuge zu beschädigen.
Bis in den Morgen mussten die Kameraden der Feuerwehr Dresden zu insgesamt 48 Einsätzen ausrücken. Häufig sorgten in Mitleidenschaft gezogene Bäume für Behinderungen.
Einsatz 78

Aus unbekannter Ursache kam es zum Brand einer
ca. 13 qm großen Gartenlaube. Als die alarmierte Feuerwehr an der
Einsatzstelle eintraf, stand der vordere Wohnraum im Vollbrand. Die
Einsatzkräfte verschafften sich gewaltsam Zutritt und zwei Trupps unter
PA löschten den Brand mit einem C-Hohlstrahlrohr. In der Folge wurde die
Laube auf weitere Glutnester überprüft und die Einsatzstelle im
Anschluss an die Polizei übergeben, welche die Brandursachenermittlung
aufgenommen hat. Zu diesem Einsatz wurden insgesamt 33 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der B-Dienst, der U-Dienst, die
Rettungswache Löbtau sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz alarmiert.





Einsatz 87
Am 04.03.2020 kam es gegen 14.40 Uhr auf dem Hagebuttenweg zu einem Wohnungsbrand. Bereits am 23.02.2020 brannte diese Wohnung.
Die Feuerwehr Dresden war mit zahlreichen Kräften bei einem ausgedehnten Wohnungsbrand im Einsatz.
Aus bislang ungeklärter Ursache ist es zu einem Brand in einer
Wohnung im zweiten Obergeschoss gekommen. Dabei wurde eine Person
verletzt. Es wurden drei Einsatzabschnitte gebildet und mit einem
C-Hohlstrahlrohr nahmen zwei Trupps unter Pressluftatmer umgehend die
Brandbekämpfung auf. Die verletzte Person wurde notärztlich
betreut und in eine Klinik transportiert. Durch die starke Rauchentwicklung wurde zeitgleich mit der taktischen Belüftung begonnen. Darüber hinaus müssen alle Wohnungen des betroffenen
Hauseinganges auf einen etwaigen Raucheintritt und Kontamination
überprüft werden. Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Rettungswache Löbtau und Friedrichstadt,
der B-Dienst, der U-Dienst, sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz.
Einsatz 101

Am 03.04.2020 kam es gegen 14.30 Uhr auf dem Dahlienweg zu einem Wohnungsbrand. Der Integrierten Regionalleitstelle der Feuerwehr Dresden wurde über den Notruf 112 eine unklare Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte schwarzen Rauch fest, welcher aus einer Wohnung in der sechsten Etage drang. Unter Pressluftatmer nahm ein Trupp mit einem C-Hohlstrahlrohr die Brandbekämpfung auf. Der Brand wurde rasch lokalisiert und gelöscht. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich druckbelüftet, um die Wohnung vom Rauch zu befreien. Derzeit werden die angrenzenden Wohnungen auf einen etwaigen Raucheintritt kontrolliert. Verletzt wurde bei diesem Einsatz
niemand. Zu diesem Einsatz wurden insgesamt 28 Einsatzkräfte der Feuer-
und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Löbtau, der U-Dienst, der
B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz alarmiert.
Einsatz 106


Am 12.04.2020 kam es gegen 1 Uhr auf der Reisewitzer
Straße zu einem PKW-Brand. Als die Feuerwehr eintraf, brannte ein am
Fahrbahnrand geparkter Hyundai i30 im Bereich des Motorraumes
lichterloh. Mit einem Strahlrohr löschten die Kameraden das Feuer.
Obwohl der wagen „nur“ im vorderen Teil brannte, dürfte am Hyundai
Totalschaden entstanden sein. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr
und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz. Die Reisewitzer Straße war während der Löscharbeiten gesperrt.
Einsatz 109

Am 14.04.2020 kam es gegen 0.45 Uhr an einem
Einkaufszentrum am Amalie-Dietrich-Platz zu einem Brand. Als die
Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz eintrafen, brannte ein Müllcontainer neben der Hintereingangstür eines Geschäfts.
Die Kameraden konnten das Feuer zügig löschen. Die Fassade
und die Tür wurden beschädigt. Augenscheinlich hielt die massive den
Flammen jedoch stand, so das im Geschäft keine Schäden sichtbar waren.

(Text: Feuerwehr Dresden) Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zum
Brand eines Abfallbehälters am Liefereingang eines Einkaufmarktes. Durch
das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen
auf das Gebäude verhindert werden. Der Brand wurde von einem Trupp unter Pressluftatmer mit einem C-Hohlstrahlrohr gelöscht.



Einsatz 110


Am 15.04.2020 kam es gegen 1.50 Uhr auf einem
Parkplatz an der Zöllmener Straße/Wilhelm-Franz-Straße zu einem
PKW-Brand. Als die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz eintrafen, stand ein VW Golf Variant lichterloh in Flammen. Mit zwei Strahlrohren, mit Wasser und Schaum löschten die Kameraden das Feuer. Der VW Golf brannte vollständig aus. Zwei neben dem Golf geparkte Fahrzeuge wurden durch den Brand leicht beschädigt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache und prüft Zusammenhänge mit den Bränden der vergangenen Nächte.




Einsatz 131

Am 08.06.2020 kam es gegen 2.15 Uhr auf dem
Wölfnitzer Ring zu einem Kellerbrand in einem Wohnhaus. Als die
Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz
eintrafen, drang dichter Rauch aus den Kellerfenstern. Nach derzeitigem
Kenntnisstand brannte eine Kellerbox. Die Kameraden konnten das Feuer
zügig löschen. Dennoch hatte sich der Rauch offene Fenster im Haus
verteilt. Ein Bewohner der sechsten Etage wurde wegen des Verdachts
einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Abschluß der
Löscharbeiten mußte das gesamte Haus noch durch die Feuerwehr belüftet
werden.




Einsatz 141

Am 25.06.2020 kam es gegen 19.10 Uhr auf der Winterbergstraße zu einem Feuerwehreinsatz in einem Gebäude der Fraunhofergesellschaft. In einem Labor wurde eine Rauchentwicklung gemeldet.
Da in der Forschungseinrichtung auch mit Gefahrstoffen
gearbeitet wird, war auch der Umweltzug der Feuerwache Übigau im
Einsatz. Es wurde ein Dekontaminationsplatz an der Eingangstür aufgebaut. Die Feuerwehr ging mit Schutzanzügen zur Erkundung im Gebäude vor. Hier stellte sich heraus, daß eine Galvanikanlage defekt war und den Alarm ausgelöst hatte. Da keine Gefahr mehr bestand, konnte die Einsatzstelle an die Verantwortlichen der Fraunhofergesellschaft übergeben werden. Wegen des Einsatzes kam es auf der Winterbergstraße zu Verkehrsbehinderungen.
Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz.



Einsatz 160
 

Am 12.08.2020 kam es gegen 3.15 Uhr zu einem Brand
auf dem Dölzschener Ring in Dresden-Dölzschen. Als die Feuerwehr
eintraf, standen ein PKW VW Touran und ein Carport lichterloh in
Flammen. Die hatten auch bereits auf zwei Einfamilienhäuser übergriffen.
Mit mehreren Strahlrohren, mit Wasser und Schaum bekämpften die ca. 50
Feuerwehrleute die Flammen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die
Bewohner der beiden Häuser waren nicht anwesend. Der PKW und der Carport brannten völlig aus. Die Feuerwehr mußte die Dächer der beiden Häuser öffnen, um den Brand entgültig zu löschen. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr mit meheren Wachen und
die Freiwilligen Feuerwehren Gorbitz und Langebrück.



Einsatz 176

Am 07.09.2020 sorgte gegen 17.45 Uhr ein mit Gasflaschen beladener LKW Iveco für einen Feuerwehreinsatz auf der BAB
17, zwischen der AS Dresden-Südvorstadt und der AS Dresden-Gorbitz. Wegen einer Rauchentwicklung war der LKW kurz nach dem Altfrankener Tunnel auf dem Standstreifen liegengeblieben. Da man von einem Brand ausging, rückten zunächst die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Kaitz und Gorbitz an. Vor Ort
stellte sich heraus, daß der Laster einen Motorschaden hatte und massiv  Betriebsstoffe verlor. Wegen der Ölspur mußte die rechte Fahrspur gesperrt werden.
Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. An exakt  dieser Stelle brannte bereits am 14. August ein Sattelzug lichterloh. Dieses Mal ging das Ganze glimpflicher aus.
Einsätze 178-181




Am 08.09.2020 kam es ab ca. 0.45 Uhr zu mehreren
Mülltonnen- und Papiercontainerbränden in Gorbitz. Zunächst brannten am Leutewitzer Ring und am Helbigsdorfer Weg mehrere Mülltonnen und ein Papiercontainer. Wenig später brannte Altpapier in einem Behälter am Omsewitzer Ring/Ecke Kirschenstraße. Kurz nachdem die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz wieder an ihren Standorten eingerückt waren, mußten die Kameraden zum Wilsdruffer Ring fahren. Hier brannte ein weiterer Altpapiercontainer.






Impressum
Freiwillige Feuerwehr Dresden Gorbitz
Altgorbitzer Ring 1a
01169 Dresden
0351 4127695
wache24@arcor.de
Zurück zum Seiteninhalt