Feuerwehr Gorbitz

Direkt zum Seiteninhalt
Einsatz 6
Am 1.1.22 gegen halb zehn kam über das Führungs- und Lagezentrum der Polizei wurde die Feuerwehr zum Brand einer Gartenlaube alarmiert. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen stand eine etwa 5 x 7 Meter große massive Gartenlaube im Vollbrand. Der Brand drohte auf eine ca. 1,5 Meter entfernt stehende weitere Laube überzugreifen. Mehrere Trupps unter Atemschutz nahmen mit zwei Strahlrohren die Brandbekämpfung auf und konnten in Übergreifen der Flammen verhindern. Um ausreichend Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen, mussten etwa 150 Meter Schlauchleitung verlegt werden. Das Dach wurde durch den Brand komplett zerstört. Beim einem Nebengebäude musste die Dachhaut geöffnet werden, um Glutnester abzulöschen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Gegen 2 Uhr führte die Feuerwehr eine Nachkontrolle durch, welch jedoch ohne Befund blieb. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Im Einsatz waren 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Übigau und Löbtau, der Rettungswache Löbtau, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadteilfeuerwehren Gorbitz und Gompitz.
Einsatz 9
Am 9.1.22 gegen 15:30 kam aus unbekannter Ursache waren in der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses Gegenstände auf dem Herd in Brand geraten. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, drang Rauch aus einem geöffneten Fenster. Die Mieterin der Wohnung konnte sich mit ihrem Hund ins Freie retten. Allerdings befand sich noch ihre Katze in der Wohnung. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Tierrettung und Brandbekämpfung in die Brandwohnung vor. Unter einer Couch wurde das vermisste Tier gefunden und gerettet. Mit einem Strahlrohr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Der betroffene Bereich wurde belüftet und die umliegenden Wohnungen durch den U-Dienst auf einen etwaigen Eintritt von Rauchgasen hin überprüft. Dies blieb ohne Befund. Eine Person wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. Im Einsatz waren 28 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Löbtau, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz.
Impressum
Freiwillige Feuerwehr Dresden Gorbitz
Altgorbitzer Ring 1a
01169 Dresden
0351 4127695
wache24@arcor.de
Zurück zum Seiteninhalt